Virtuelle Kraftwerke

Der Landkreis Traunstein fördert das Konzept des virtuellen Kraftwerks.

Antrag


Sehr geehrter Herr Landrat,

die Kreistagsfraktionen von Bayernpartei (BP) und der Ökologisch-Demokra­tischen Partei (ÖDP), sowie die Vertreterin der FDP stellen folgenden Antrag:


  1. Der Landkreis Traunstein, vertreten/unterstützt durch den Sonnenkreis Traun­stein, informiert in mindestens einer Veranstaltung - schwerpunktmäßig die Betrei­ber von Stromerzeugungsanlagen einschließlich der Betreiber von Notstromaggrega­ten - über das Konzept des virtuellen Kraftwerks.

  2. Der Landkreis Traunstein unterstützt gegebenenfalls die Gründung eines virtuellen Kraftwerks und bringt dann seine geeigneten Stromerzeuger mit ein.


Begründung: Virtuelle Kraftwerke erhöhen die Versorgungssicherheit und erhöhen die Wert­schöpfung im Landkreis Traunstein.


Erklärung: Ein virtuelles Kraftwerk ist eine Zusammenschaltung von dezentralen - im Allge­meinen relativ kleinen - Stromerzeugungseinheiten, wie zum Beispiel Photovoltaikanlagen, Klein­wasserkraftwerken und Biogasanlagen, aber auch von kleinen Windenergieanlagen und Mini- bzw. Mikro-Blockheizkraftwerken zu einem Verbund, der nachfragegeführt elektrische Leistung bereitstellen und damit dargebotsunabhängige Leistung aus Großkraftwerken ersetzen kann. Vir­tuell heißt das Kraftwerk nicht, weil es keinen Strom erzeugt, sondern weil es mehr als einen Standort besitzt. Andere gebräuchliche Begriffe sind Kombikraftwerk , Schwarmkraftwerk und DEA-Cluster (= Cluster aus Dezentralen Erzeugungsanlagen)1.


Ab einer Leistung von 5 MW kann eine deutliche Steigerung der Wertschöpfung im Landkreis Traunstein erzielt werden2.


Weitere Informationen zum virtuellen Kraftwerk:

  1. Der Zusammenschluss vieler kleinerer Stromerzeuger kann konventionelle Kraftwerke ersetzen. Wie mit Erneuerbaren Energien die Stromversorgung ohne erhöhtes Risiko für ein Blackout heute und in Zukunft möglich ist, zeigt das Forschungsprojekt Kombikraftwerk2. Forscher vom Fraun­hofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES in Kassel stellen das Pro­jekt auf der Hannover Messe vor.3

  2. Ein laufendes virtuelles Kraftwerk mit Erläuterungen für die verschiedenen Stromerzeugern: Next Kraftwerke4

  3. Präsentation Virtuelle Kraftwerke auf Basis von Mini-BHKW der Hausenergieversor­gung5 von Magnus Pielke, TU Braunschweig

 

Alfons Baumgartner

Bayernpartei Fraktionsvorsitzender

Helmut Kauer

ÖDP-Fraktionsvorsitzender

Gabriele Liebetruth

FDP


1de.wikipedia.org/wiki/Virtuelles_Kraftwerk

2www.heise.de/tr/artikel/Gemeinsam-sind-wir-Megawatt-1796935.html

3www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/Maerz/das-virtuelle-kraftwerk.html

4www.next-kraftwerke.de

5www.htee.tu-bs.de/forschung/veroeffentlichungen/Pielke_100317_Sophienhof-Abende.pdf

 

Der Antrag überschnitt sich mit Vorträgen im Rahmen der Klimaschutzwoche 2013. Ob die Möglichkeit besteht, die Kraftwerksleistungen des Landkreises Traunstein in ein virtuelles Kraftwerk einzubringen ist noch nicht behandelt.


Die ÖDP Traunstein verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen