Landkreis spricht sich gegen das Fracking nahe Bad Endorf aus.

Keine Erdgasbohrung / Fracking im oder nahe dem Biotopverbund Eggstätter Seenplatte

 

Traunreut, 13.12.2012


Antrag von BP-ÖDP-FDP und Bündnis 90/Die Grünen zum Biotopverbund Eggstätt-Hemhofer Seeenplatte

Sehr geehrter Herr Landrat Steinmaßl,
die Kreistagsfraktionen von Bayernpartei (BP), Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) und Bündnis 90/Die Grünen sowie die Vertreterin der FDP beantragen, dass der Kreistag folgende Resolution beschließt:

Der Landkreis Traunstein hat großes Interesse am Erhalt des einmaligen Biotopverbunds „Eggstätt Hemhofer Seenplatte“ und „Seeoner Seen“. Er spricht sich deshalb gegen das umstrittene „Fracking“-Verfahren bei der geplanten Erschließung des Erdgases in diesem Gebiet aus. Sollte der Landkreis zu den Bohrungen zu einer Stellungnahme aufgefordert werden, ist der Umweltausschuss damit zu befassen.


Hintergrund:

Der Landkreis Traunstein hat sich über Grunderwerb sowie ideellem und finanziellem Einsatz von Anfang an für die Schaffung und den Erhalt dieses Biotopverbunds engagiert.


Zwischen den beiden Naturschutzgebieten "Eggstätt Hemhofer Seenplatte" (Landkreis Rosenheim) und "Seeoner Seen" (Landkreis Traunstein) erstreckt sich eine Biotopverbundachse aus einem Netz wertvoller Lebensräume. Das Projekt fördert Wanderungsbewegungen und genetischen Austausch zwischen den isolierten Teilpopulationen bedrohter Tier- und Pflanzenarten innerhalb der Naturschutzgebiete. Nur ein zusammenhängender, großflächiger Korridor gewährleistet den langfristigen Erhalt der einzigartigen Flora und Fauna nördlich des Chiemsees. Ziel des Biotopverbund-Projekts ist eine enge Vernetzung naturschutzfachlich hochwertiger Lebensräume inmitten der "Eiszerfallslandschaft" zwischen Eggstätt und Seeon. (Siehe auch www.eiszeiten.de).

Beim „Fracking“-Verfahren werden auch hoch giftige Chemikalien in den Boden gepresst1. Auswirkungen auf Grund- und Oberflächenwasser sind nicht auszuschließen. Deshalb warnt auch das Bundesumweltamt vor dem Einsatz von Fracking in Deutschland2.


Eine Beeinträchtigung des Naturschutzgebietes Eggstätt-Hemhofer Seenplatte hätte auch negative Auswirkungen auf das Naturschutzgebiet Seeoner Seen, welches im Gebiet des Landkreises Traunstein liegt, wo der Landkreis Grundstücke für den Naturschutz erworben hat.


Mit freundlichen Grüßen,

Für die ÖDP: Helmut Kauer, Kreisrat

Für die Bayernpartei: Alfons Baumgartner, Kreisrat

Für die Grünen: Sepp Hohlweger, Kreisrat

Für die FDP: Gabriele Liebetruth, Kreisrätin

1de.wikipedia.org/wiki/Hydraulic_Fracturing

2www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4346.html

Der Antrag wurde zurückgezogen, da die Erdgasförderung nicht weiter verfolgt wird.

 


Die ÖDP Traunstein verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen